Jordanien

Jordanien erleben – und dadurch das Land unterstützen
„Fast jeder Besucher kehrt begeistert von der Vielfalt des Landes aus Jordanien zurück. Gleichzeitig freuen sich die Jordanier über jeden Touristen, der ihr Land bereist. Doch viele Europäer ziehen andere Ziele vor, weil sie sich vor Anschlägen fürchten. Dabei ragt Jordanien aus dem Chaos des Nahen Ostens als eine Insel der Stabilität und Sicherheit hervor.“

Das sagt Wil Tondok, dessen komplett überarbeiteter Reiseführer „Jordanien“ soeben bei Reise Know- How erschienen ist. Dem Autor zufolge berichten Reisende, die das Land individuell erkundet haben, dass sie sich sicher fühlten und unkompliziert im ganzen Land reisen konnten – was sich den Berichten zufolge wirklich lohnt. Schließlich hat Jordanien für alle Urlaubsinteressen etwas zu bieten: Für Kulturbegeisterte ist die Welterbestätte Petra mit der 2000 Jahre alten Felsenarchitektur der Nabatäer ein Muss. Aktivurlauber können sich beim Canyoning austoben und auf attraktiven Routen wandern. Wüstenfreunde finden im Wadi Rum faszinierende Landschaften und können bei den Beduinen übernachten. Gesundheitstouristen finden am Toten Meer einmalige Bedingungen. Zu tiefen Einblicken in die bunte Unterwasserwelt lädt Aqaba mit seinem Strand am Roten Meer Badelustige, Schnorchler und Taucher ein. (jkn)
Wil Tondok: Jordanien, 7. Auflage 2016/17, 396 Seiten, Reise Know-How Verlag Tondok München, 22,50 Euro